5 Ideen um Skizzieren zu einer Routine werden zu lassen

Häufig sitze ich im Park oder zu Hause und mir kommt eine spontane Idee für eine Zeichnung in den Sinn. Da ich immer ein Skizzenbuch dabeihabe, fertige ich meist zunächst schnell eine Skizze an. Damit geht die Idee nicht verloren und ich für meinen Teil zeichne damit auch regelmäßig und mache mir das Skizzieren auch zu einer Routine.

Wenn auch du regelmäßig skizzierst und deine Ideen festhältst, verbessert das nicht nur deine Zeichenskills, sondern schult auch deine Beobachtungsgabe und deine Achtsamkeit. Du nimmst deine Umgebung viel bewusster wahr und schulst dein Auge für das Schöne, Besondere und Außergewöhnliche.

Wenn du dann immer wieder mal durch dein Skizzenbuch blätterst, wirst du nach einiger Zeit feststellen, welche Dinge und Begebenheiten dich besonders faszinieren. Dies hilft dir dabei, deinen eigenen Stil zu finden und weiterzuentwickeln.

Als Basis hierfür ist es wichtig, eine Routine im Skizzieren und Zeichnen zu entwickeln. Damit entwickelst du auch das Können, etwas schnell zu Papier zu bringen. Auch senkst du deine Hemmschwelle, überhaupt erst mit dem Zeichnen anzufangen. Wenn man einmal dabei ist, fließen die Ideen meist von alleine.

Heute möchte ich dir Ideen und praktische Tipps geben, die dir helfen, Zeichnen und Skizzieren zu einem festen Bestandteil deines Lebens zu machen. Wenn das Skizzieren eine tägliche Angewohnheit wird, wirst du erstaunt sein, wie schnell sich deine Zeichenkünste entwickeln und wieviel Kreativität in dir steckt.

1. Habe wann immer möglich ein Skizzenbuch dabei

Skizzenbuch mitnehmen

Um deine Ideen sofort zu Papier bringen zu können, solltest du wann immer möglich ein Skizzenbuch mit dir führen. Skizzenbücher gibt es in allen erdenklichen Formaten, es schadet überhaupt nicht, sie in mehreren Größen für unterschiedliche Gelegenheiten zu besitzen.

Achte beim Kauf des Skizzenbuches oder Zeichenblocks lediglich darauf, dass das Papier nicht zu dünn ist. Dünnes Papier knickt beim Radieren und man kann auf der Folgeseite noch die Bleistiftstriche der letzten Skizze durchgedrückt sehen. Ab einer Stärke von 120 g/m² ist das Papier fest genug, um den „Strapazen“ des Zeichners standzuhalten. Eine höhere Stärke ist natürlich noch besser, aber dünner sollte es nach Möglichkeit nicht sein.

Das Skizzenbuch hat auch den Vorteil, dass du alle deine Skizzen an einem Ort hast. Nach einer Weile wirst du dich beim Zurückblättern freuen zu sehen: Das ging damals noch nicht so gut, und heute klappt es! Oder auch: Das hier ist mir schon am Anfang gut gelungen! Es ist immer förderlich für die Motivation, auf das zu blicken, was man schon geschafft hat.

Außerdem ist das Skizzenbuch perfekt, um bislang ungenutzte Wartezeiten sinnvoll zu verbringen. Es ist viel zufriedenstellender, etwas zu zeichnen, als ständig auf die Uhr zu starren, während man auf die Bahn oder die Verabredung wartet.

2. Erstelle dir eine „To Sketch List“

Skizzen-Ideen als Liste

Wenn du keinerlei Ideen hast, was du zeichnen könntest oder wo dein Interesse und dein Talent liegt, könntest du dir eine ToDo Liste mit Dingen, die du bis zu einem bestimmten Zeitpunkt skizzieren möchtest, erstellen. Diese sollten möglichst unterschiedlich sein, damit du beim Zeichnen feststellst, was dich am meisten fesselt. Dies könnten beispielsweise

  • Ein Bauwerk, wie beispielsweise eine Brücke
  • Ein Möbelstück
  • Ein Tier
  • Ein Alltagsgegenstand wie ein Schlüssel
  • Ein Mensch oder ein Teil des Körpers
  • Ein Stein
  • Eine Pflanze

sein. Die Liste lässt sich unendlich fortsetzen und anpassen. Die Möglichkeiten sind einfach unendlich, aber manchmal muss man der Kreativität einfach einen Schubs geben.

Hier findest du übrigens noch weitere 50+ Ideen, die wir für dich zusammengefasst haben:
50+ Ideen für deine nächste Zeichnung

3. Investiere etwas in deine Ausstattung

Zeichenwerkzeuge

Wenn du es mit dem Zeichnen ernst meinst, dann hör auf damit auf Linien-, Karo- oder Druckerpapier mit deinem Kugelschreiber zu zeichnen.  Eine gute Basisausstattung muss nicht teuer sein, weswegen dich auch nichts davon abhält dir eine zuzulegen.

Lege dir z.B. einige Bleistifte in unterschiedlichen Härten und einen guten Radiergummi zu. Es gibt heute eine große Vielfalt an Zeichenmaterialien in den unterschiedlichsten Preisklassen. Mit richtigen Zeichenstiften, die dir gut gefallen und gut in der Hand liegen, verbessert sich nicht nur deine Zeichnungen, sondern auch deine Motivation zu zeichnen.

Du musst dir allerding nicht gleich die große, teure Zeichenprofi-Ausrüstung mit etlichen Bleistiften in verschiedenen Härten und Künstler-Buntstiften und Zeichenfedern und sonst etwas kaufen. Ein Bleistift, ein Radiergummi, ein Anspitzer, ein Zeichenblock oder ein Skizzenbuch und wir können mit dem Zeichnen starten! Alles andere kann später gern dazukommen, wenn du deinen Stil und deine Vorlieben beim Zeichnen kennst.

4. Habe Mut in der Öffentlichkeit zu zeichnen

Skizziere unterwegs

Zu Beginn ist es etwas ungewohnt, im Park oder in der Uni das Skizzenbuch herauszuholen und zu zeichnen.  Neugierige Blicke von Passanten wirst du schnell nicht mehr bemerken, wenn du in deiner Skizze oder Zeichnung vertieft bist.

Zeichnen macht dich zu einem interessanteren Menschen für andere. Viele Menschen sind froh, über deine Zeichnung einen Gesprächseinstieg zu bekommen. Die meisten verstehen es aber auch, wenn du sie darauf hinweist, dass du zum Zeichnen deine Ruhe benötigst.

5. Schaue dir Zeichnungen anderer Künstler an

Deine eigene Ausstellung veranstalten

Es ist immer wichtig sich inspirieren zu lassen. Andere Künstler können dich mit ihren Zeichnungen inspirieren und dir dabei helfen, neue Stile auszuprobieren. Damit testest du auch gleichzeitig deine Grenzen aus und entwickelst dich weiter

Du kannst auch einfach eine Ausstellung besuchen, um dich weiter inspirieren zu lassen. Hier kannst du einfach eine Ausstellung in deiner Nähe wählen oder gar eine der vielen Online-Ausstellungen besuchen.

Zusätzlich gibt es auch kleine Online-Ausstellungsräume für etwas unbekanntere Künstler. Portale wie Devianart oder Artstation bieten Künstlern die Möglichkeit Ihre Bilder digital auszustellen und sich mit anderen Gleichgesinnten auszutauschen. Hier sind die Bilder sogar kategorisiert, so dass du schnell die passenden Bilder finden wirst.

Jetzt bist du an der Reihe

Schnapp dir dein Skizzenbuch und starte mit einer Skizze des nächsten Objektes in deiner Reichweite. Hab kein schlechtes Gewissen, wenn du im Alltagsstress deine Zeichenroutine einige Zeit unterbrochen hast. Nimm dir deine Materialien und leg los!

Genieße es zu zeichnen. Stell dir ein leckeres Getränk in Reichweite, mache gute Musik an und gib dich deiner Kreativität hin.

Starte jetzt mit unserem Skizzen Kurs durch

In diesem Kurs lernst du alles über Skizzen. In verschiedenen Übungen werden alle Skizzen-Arten durchgenommen.

Skizzen Zeichnen Online Kurs

Weiter zum Skizzen Kurs

 

Skizzen Idee Routine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Skizzen Kurs

Lerne alles über Skizzen!
Kurs mit vielen Übungs-Videos und einem eBook hier!