Schraffuren zeichnen

Die Schraffur verleiht einer Zeichnung Licht und Schatten

Drucke dir dieses Übungsheft aus. Es beinhaltet alle Übungen aus dem Kurs und dem Video.

Die Schraffur ist eine Technik, die beim Zeichnen zum Einsatz kommt, wenn es darum gehr dunklere Stellen oder Schattierungen zu erstellen. Damit lassen sich auch Schatten optimal abbilden. Auch kann man dadurch dem Bild eine räumliche Wirkung verleihen.

 

Die Schraffur wird typischerweise beim Zeichnen mit dem Bleistift, den Buntstiften oder der Kohle eingesetzt. Diese lässt sich natürlich aber auch beim Zeichnen mit anderen Zeichenwerkzeugen einsetzen. So setzen z.B. viele Comic- oder Manga-Zeichner auf die Schraffuren, um bei einer Tusche-Zeichnung die Schatten zu zeichnen.

Werbung:

Schraffur-Techniken

Schraffuren können auf unterschiedliche Weise erzeugt werden. Die unterschiedlichen Stile stellen wir dir unten vor und in unserem Aufgabenblatt findest du auch eine Möglichkeit diese selber auszuprobieren und zu üben.

Schraffieren mit Hilfe gerader Linien

Schraffuren können im Form von geraden Linien erzeugt werden, die parallel zueinander verlaufen. Bei gleichmäßigem Abstand wird dabei ein bestimmter Tonwert erzeugt.

Übung 1: 

Nimm dir einen Bleistift und ziehe mehrere gerade Linien im gleichen Abstand. Erstelle dann verschiedene Flächen und verwende dabei unterschiedliche Strichabstände.

Schraffur 01 Strichschraffur

Schraffieren mit der Kreuzschraffur

Genauso kann man aber auch Striche kreuzen, um eine Kreuzschraffur zu erzeugen. Hier kreuzt man entweder immer mehr Striche in unterschiedlichen Winkeln miteinander, um dunklere Stellen in einer Zeichnung zu erzeugen. 

Übung 2: 

Nimm dir einen Bleistift und ziehe mehrere gerade Linien im gleichen Abstand. Kreuze diese dann mit anderen geraden Linien im gleichen Abstand.

Schraffur 02 Kreuzschraffur

Weitere Arten von Strich-Schraffuren

Zusätzlich dazu können weitere Schraffur-Techniken verwendet werden, um dem Bild einen besonderen Stil zu verleihen. Dabei können dann gebogene Linien oder z.B. Kreise verwendet werden, um eine Schraffur und damit die dunkleren Bereiche eines Bildes zu erzeugen. 

Übung 3: 

Nimm dir einen Bleistift und erstelle eine Schraffur mit kreisenden Bewegungen. Versuche auch andere Formen aus, um eine Schraffur zu erstellen.

Schraffur 03 Weitere Schraffurtechniken

Schummern mit der flachen Bleistift-Seite

Schummern gehört mit zu den Schraffurtechniken. Dabei nutzt man die flache Seite eines Bleistiftes oder der Kohle. Dabei kann man den Stift dann entweder in geraden oder kreisförmigen Bewegungen über das Blatt ziehen.

Übung 4: 

Nimm dir einen Bleistift und reibe die flache Seite des Stiftes über das Papier. Reibe den Stift mit geraden Bewegungen darüber. Danach reibe eine andere Fläche mit kreisförmigen Bewegungen mit der flachen Seite des Stiftes.

Schraffur 04 Schummern

Schraffieren mit verschiedenen Tonwerten

Natürlich benötigt man bei einem Bild mehr als nur einen Tonwert, um dieses lebendiger wirken zu lassen. Hierzu bedient man sich der oben genannter Techniken und erweitert diese. Hier sind einige Möglichkeiten die Bereiche eines Bildes mit Hilfe der Schraffuren heller oder dunkler wirken zu lassen.

Linienabstand verändern

Durch einen geringeren Abstand zwischen den Strichen wird eine Fläche dunkler. Diese Technik kann man besonders gut mit Linien-Schraffuren ausprobieren. Es funktioniert aber genau so gut für Kreuzschraffuren.

Übung 5: 

Nimm dir einen Bleistift und erstelle eine Schraffur und eine Kreuzschraffur. Verringere dabei die Abstände zwischen den einzelnen Strichen.

Schraffur 05 Strichabstand

Druck auf den Stift verändern

Man kann auch mit dem Druck arbeiten, den man auf den Stift ausübt, um Flächen dunkler zu gestalten. Diese Technik lässt sich für als Schraffuren anwenden und ist besonders für den Bereich des Schummern empfehlenswert.

Übung 6: 

Nimm dir einen Bleistift und erstelle eine Schraffur. Erhöhe dabei den Druck auf den Bleistift, um dunklere Stellen zu erzeugen.

Schraffur 06 Strichstärke

Bleistifte mit unterschiedlichen Härten

Hat man Bleistifte mit unterschiedlichen Härten, so kann man hier weichere Stifte perfekt dafür nutzen, um dunklere Stellen eines Bildes zu erzeugen, Für hellere Stellen werden dann entsprechend härtere Stifte genutzt.

Übung 7: 

Nimm dir ein Set mit Bleistiften mit unterschiedlichen Stärken und erstelle eine Schraffur. Nutzer dabei die weicheren Stifte, um die dunklen Stellen zu malen.

Schraffur 07 Bleistifthaerten

Verwischen der Striche

Eine sehr beliebte Technik, um um die Schraffuren später weicher im Bild wirken zu lassen ist das Verwischen dieser. Man kann dafür entweder Pinsel, Watte oder einfach den eigenen Finger nutzen. Durch das verwischen sind die einzelnen Striche kaum noch sichtbar und das Bild oder die Zeichnung wirkt realistischer.

Übung 8: 

Erstelle eine Schraffur und verwische diese dann mit deinem Finger. Versuche diese so lange zu wischen, bis die Striche kaum noch zu sehen sind.

Wenn du alle diese Übungen absolviert hast, dann bist du bereit für den nächsten Schritt. Geh nun zur nächsten Übung!

Werbung:

Zeichnen Lernen - Schraffuren Zeichnen - Alle Schraffuren und deren Ausprägungen